Friedrich Wilhelm I. (Soldatenkönig)

 

 

Der sparsame Soldatenkönig hatte Freude am Luxus der Tafel und dies besonders, wenn er es nicht bezahlen musste.

 

In Königs Wusterhausen fand das bekannt gewordene Tabakskollegium des Königs statt. In dieser Runde wurden keine kulinarischen Köstlichkeiten serviert. Nach vielen Überlieferungen soll der Soldatenkönig besonders die deftigen Speisen wie Erbsen mit Speck, Linseneintopf und Eisbein mit Sauerkraut geliebt haben.

 

Aber auch den kulinarischen Köstlichkeiten stand der König sehr aufgeschlossen gegenüber. Der Soldatenkönig war ein Weinkenner. Getrunken hat er milden Mosel- und Rheinwein sowie Tokajer. Ganz besonders bevorzugte er einen alten Muskatellerwein.