Königliche Gewürze

 

Zu den königlichen Tafelrunden und Hoffesten wurden raffinierte Speisen serviert. Der französische Einfluss verfeinerte im 18. Jahrhundert die Tafelkunst und Tafelfreuden an den europäischen Höfen. Zur exzellenten Zubereitung der Speisen bedienten sich die Hofköche sowohl ausländischer Gewürze als auch einheimischer Gartenkräuter. Dabei hatte jeder Koch der königlichen Hofküche seine speziellen Kräuter- und Gewürzmischungen. Sie stellten sein Geheimnis dar. Diesen Spuren sind wir gefolgt und stellen allen Koch-Interessierten adaptierte Kompositionen von Gewürzen vor, die sich an dem Geschmack der königlichen Hoheiten orientierten.